Sprechtage für Eltern

Um Ihnen als Eltern die Gelegenheit zu einem Austausch mit möglichst vielen Ihr Kind unterrichtenden Lehrkräften zu geben, bieten wir ab der 3. Klasse regelmäßige Fachlehrer/innen-Sprechtage an. In der Regel finden diese im Herbst jedes Jahres statt und bieten Ihnen die Möglichkeit, nach vorheriger Anmeldung einen Nachmittag lang alle Lehrer/innen sprechen zu können.

Mit den vorgesehenen 10 Minuten Gesprächsdauer sind an diesem Tag keine aufwändigen Beratungen, sondern nur ein kurzer Austausch vorgesehen. Sollten Sie darüber hinaus Gesprächsbedarf haben, können Sie jederzeit individuelle Termine mit den betreffenden Lehrkräften absprechen.

Bitte beachten Sie auch, dass am Fachlehrer/innen-Sprechtag keine Gespräche mit der/dem Klassenlehr/in Ihres Kindes vorgesehen sind. Hierfür bieten alle Klassenlehrer/innen individuelle Klassenlehrer/innen-Sprechtage an.

Bewertungsgrundsätze

Die Bewertungsgrundsätze 2018/2019 wurden in der Gesamtkonferenz am 16.08.2018 gemäß den Anträgen aus den Fachkonferenzen beschlossen und nach einem Änderungsantrag der Schulkonferenz am 03.12.2018 abschließend beschlossen. Sie sind in der hier vorliegenden Form für alle Klassenstufen verbindlich.

Zeugnisse in der Schulanfangsphase

Gemäß der Vorschriften der Berliner Grundschulverordnung erfolgt die Leistungsbewertung in der Johannes-Tews-Grundschule bis zum Ende der der Schulanfangsphase (1. und 2. Klasse) ausschließlich verbal. Die Schülerinnen und Schüler erhalten – jeweils am Ende des Schuljahres – ein Zeugnis, in dem ihre Leistungen in einem Fließtext beschrieben werden.

Halbjahreszeugnisse gibt es in der Schulanfangsphase nicht. Sie werden in unserer Schule durch das freiwillige Angebot sogenannter „Halbjahresgespräche" zwischen den Eltern und der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer ersetzt.

Zeugnisse in den 3. bis 6. Klassen

Ab der 3. Klasse erhalten in der Johannes-Tews-Grundschule alle Kinder sogenannte Ziffernzeugnisse – also Zeugnisse, auf denen die Leistungen mit einer Note bewertet werden.

Diese werden sowohl zum Ende des 1. Schulhalbjahres als auch zum Ende des 2. Schulhalbjahres – jeweils am letzten Schultag vor den Winter- und Sommerferien – ausgegegeben.

Bewertung des Arbeits- und Sozialverhaltens

Ab der 3. Klasse erhalten die Schülerinnen und Schüler zusätzlich zu ihrem Zeugnis die „Informationen über das Arbeits- und Sozialverhalten". Auf Beschluss der Schulkonferenz werden diese nur einmal im Jahr – jeweils mit dem Zeugnis am Ende des Schuljahres – ausgegeben und umfassen daher auch die Beurteilung des gesamten Schuljahres.

Hierin werden folgende vorgegebene Leistungsbereiche bewertet:
· Lern- und Leistungsbereitschaft
· Zuverlässigkeit
· Selbständigkeit
· Verantwortungsbereitschaft
· Teamfähigkeit

Zusätzlich hat die Schulkonferenz folgende Bewertungsbereiche beschlossen:
· Sozialverhalten
· Sorgfalt

Die Kriterien für die Bewertungsbereiche finden Sie hier.